16. März 2023

Klima – Kirche – Kiez #2

Klimawende und sozialer Zusammenhalt vor Ort – resiliente Dörfer und Quartiere

Mit dem russischen Angriffskrieg auf die Ukraine sind energiepolitische Fragen mit neuer Dringlichkeit auch in den städtischen und ländlichen Sozialräumen angekommen. Der Zusammenhang der Transformation von fossilen zu erneuerbaren Energien mit Fragen sozialer Integration und Teilhabe tritt in den konkreten Lebenswelten der Menschen unmittelbar ins Bewusstsein.

Die Veranstaltung erörtert die Konsequenzen aus der aktuellen Energiekrise für die Klimawende und die soziale Gerechtigkeit vor Ort und fragt danach, wie Dörfer, Stadtteile und Quartiere ökologisch und sozial resilient werden können - und welche Aufgaben dabei Diakonie und Kirche vor Ort zukommen. Expert:innen-Impulsen und praktische Beispiele geben den Teilnehmenden Gelegenheit, Konsequenzen für ihre eigenen Wirkungsbereiche abzuleiten.

Referierende:

  • Anja Bierwirth, Leiterin des Forschungsbereichs Stadtwandel - Energie-, Verkehrs- und Klimapolitik, Wuppertal Institut
  • Reiner Schumacher, Umweltbeauftragter, Diakonie Erlacher Höhe
  • Birgit Wellhausen, Bereichsleitung Beratung und Gemeinwesenarbeit, Diakonie Niedersachsen

Die digitale Veranstaltung ist Teil der Reihe Klima - Kirche - Kiez. Klimagerechtigkeit in Sozialräumen als Aufgabe von Kirche und Diakonie der Evangelischen Arbeitsstelle midi in Kooperation mit dem Referat Nachhaltigkeit der Evangelischen Kirche in Deutschland, der Diakonie Deutschland und der Evangelischen Kirche von Westfalen.

Die Teilnahme an dieser digitalen Veranstaltung ist kostenlos. Bei Fragen wenden Sie sich gerne an walter.lechner@mi-di.de

Zeit
16. März von 16 – 17:30 Uhr
Ort