arrow-down-thick arrow-down arrow-right burger close download email external facebook heart instagram long-arrow-right magnifier marker pause pinterest play-arrow plus print resize-horizontal share snapchat thick-minus thick-plus tiktok twitter upload wrench youtube
7. Dezember 2022

Wann kommt Sozialraumorientierung an ihr Ziel?

Digitale Veranstaltung

Sozialraumorientierung hat als Leitmotiv kirchlichen und diakonischen Handelns Hochkonjunktur. Immer mehr Kirchengemeinden und diakonische Einrichtungen engagieren sich bewusst in Dorf, Stadtteil und Quartier und kooperieren dazu mit unterschiedlichsten anderen gesellschaftlichen Playern.

Die digitale Veranstaltungsreihe „Begeistert ohne Absicht? Geistlich-theologische Grundlagen für sozialraumorientierte Praxis“ von EKD und midi widmet sich den speziell christlichen Motivationen und geistlich-theologischen Grundlagen für solches Engagement kirchlicher und diakonischer Akteure vor Ort.

„Wann kommt Sozialraumorientierung an ihr Ziel?“ Diese Frage steht über dem dritten Teil der Reihe. Was beabsichtigen kirchliche und diakonische Akteure, wenn sie absichtslos im Sozialraum unterwegs sind, eigene Räume für gemeinsame Aktivitäten zur Verfügung stellen und haupt- und ehrenamtliche Ressourcen in das Engagement für Dorf oder Kiez investieren? Was ist angesichts des christlichen Fundaments von Diakonie und Kirche „erfolgreiche“ Sozialraumarbeit? Und wie lässt sich dieser Erfolg bemessen?

Praktiker:innen und Multiplikator:innen erhalten hierzu qualifizierte Impulse sowie Gelegenheit zu Austausch und gemeinschaftlichem Lernen. Die einzelnen Veranstaltungen der Reihe können unabhängig voneinander besucht werden.

Referent:

  • Prof. Dr. Gerhard Wegner, ehem. Direktor des Sozialwissenschaftlichen Instituts der EKD

Bei Fragen wenden Sie sich gern an walter.lechner@mi-di.de

Zeit
7. Dezember von 17 – 18:30 Uhr
Ort