20. Juni 2024

#Verständigungs­Orte

Projekte „Mindener Begegnungen“ & „Mit Andersdenkenden reden lernen“ – Online-Seminar

Krisen, Polarisierungen, Wahrnehmungsblasen, Fake News, Populismus und Extremismus – der Verständigungsbedarf in der Gesellschaft ist hoch. Die Initiative #VerständigungsOrte will Kirchengemeinden und diakonische Einrichtungen ermutigen, dritte Orte für gesellschaftliche Aushandlung und Krisenbearbeitung anzubieten, gerade im Wahljahr 2024.

Im Rahmen jedes Online-Seminars lernen die Teilnehmenden bewährte Praxisprojekte kennen, erhalten Impulse von Expert:innen und können mit anderen Praktiker:innen und Multiplikator:innen in Austausch treten.

Impulse

  • Projektvorstellung „Mindener Begegnungen“ (Dr. Annette Metz, CONBEN Consulting, Hamburg)
    Die „Mindener Begegnungen“ wollen der fortschreitenden Spaltung der Gesellschaft entgegenwirken und die Mitte stärken, indem sie Menschen diverser sozio-ökonomischer Hintergründe ins Gespräch miteinander statt übereinander bringen – gemeinsames Kochen und Essen inklusive.

  • Projektvorstellung „Mit Andersdenkenden reden lernen“ (Mareike Brombacher, Referentin für Erwachsenenbildung, Kirchenkreis Schleswig-Flensburg)
    Wie kann ich mit Menschen reden, die ganz anders denken als ich? Die Workshops mit spannenden Referent:innen helfen, eine neue Haltung einzuüben. Gemeinsam zu lernen, statt belehrt zu werden, steht im Mittelpunkt.

Weitere Online-Seminare

mit inspirierenden Praxisprojekten, Expert:innen und Gelegenheit zu Austausch und Vernetzung finden an folgenden Terminen statt (nach Ihrer einmaligen Anmeldung erhalten Sie immer jeweils kurz vorher Infos und Zugang zu allen Online-Seminaren):

  • 28.6., 12-13 Uhr
  • 24.7., 17-18 Uhr
  • 1.8., 12-13 Uhr
  • 9.8., 12-13 Uhr
  • 28.8., 17-18 Uhr
  • 12.9., 17-18 Uhr
  • 20.9., 12-13 Uhr

Weitere Informationen

Infos, Tipps und Materialien zur Initiative #VerständigungsOrte gibt es auf www.verständigungsorte.de

Zeit
20. Juni von 17 – 18 Uhr
Ort