Kennen.Lernen.

19. Februar 2020 | Tobias Wirth | Diakonie Kennen.Lernen.

Eine Initiative für Vielfalt und Begegnung

  • Mit Kennen.Lernen. möchte die Diakonie Deutschland ihre Träger und Einrichtungen dazu motivieren, sich mit dem Querschnittsthema Diversität auseinanderzusetzen und Räume für Begegnung zu schaffen.
  • Die Initiative macht vorbildliches Engagement sichtbar, lädt zur inhaltlichen Auseinandersetzung ein und trägt so zum gesamtgesellschaftlichen Diskurs bei.
  • Der Bundesverband unterstützt dabei mit zentralen Veranstaltungen und hilfreichen Materialien: diakonie-kennenlernen.de; Infobroschüre
Jetzt Botschafter*in werden: diakonie-kennenlernen.de/mitmachen

Der „Vielfaltscheck Diakonie und Kirchen“

Die Diakonie will nicht nur darüber reden, was gut läuft, sondern auch genau hinsehen, wo es noch Luft nach oben gibt.

Um systematisch hinzusehen, hat die Diakonie Deutschland in Kooperation mit „Deutsch Plus – Initiative für eine plurale Republik“ einen „Vielfaltscheck“ durchgeführt. Dafür sind fünf Organisationen den ersten Schritt einer diversitätsorientierten Organisationsentwicklung gegangen: eine Bestandsaufnahme. An zwei Tagen wurde mit allen Mitarbeitenden unter anderem zu den Handlungsfeldern Personal, Kommunikation und Organisationskultur reflektiert.

Ein Ergebnis war, dass Einzelpersonen zwar viel Vorwissen und Motivation haben, aber nur sehr selten schriftlich vereinbart wird, wie eine Organisation strategisch diversitätssensibel werden kann.

Für offene und inklusive Nachbarschaften

Gemeinwesendiakonie, Quartiersarbeit und Sozialraumorientierung – schon lange setzt sich die Diakonie vor Ort mit ihren Diensten und Einrichtungen für offene und inklusive Nachbarschaften ein.

Seit 2015 kooperiert sie dafür auch mit der Nachbarschaftsplattform nebenan.de und der nebenan.de Stiftung.

nebenan.de ist ein kostenloses, lokales Nachbarschaftsnetzwerk. Es bietet Anwohner*innen die Möglichkeit, ihre Nachbarschaft zu entdecken, Teil einer lokalen Gemeinschaft zu werden und sich gegenseitig kennenzulernen und zu unterstützen.

Die gemeinnützige nebenan.de Stiftung fördert mit ihren beiden Hauptprojekten, dem „Tag der Nachbarn“ und dem „Deutschen Nachbarschaftspreis“ lokales Engagement und gesellschaftlichen Zusammenhalt. Beide unterstützt und fördert die Diakonie Deutschland von Beginn an als Kooperationspartnerin.

Tag der Nachbarn 2019

Seit Beginn des Jahres fördert das neue Kooperationsprojekt „Dörfer mit Zukunft“ mittels des digitalen Nachbarschaftsnetzwerkes zivilgesellschaftliches Engagement im ländlichen Raum. In fünf Reallaboren sollen viele Begegnungen entstehen und Menschen einander Kennen.Lernen.

Botschafter*innen des Kennen.Lernens.

Kirchlich-diakonische Organisationen beschäftigen sich seit Jahren mit Vielfalt und Inklusion, sie arbeiten beteiligungsorientiert und sozialräumlich. Ziel des Schwerpunktthemas ist es, dieses Engagement sichtbar zu machen – es geht darum solche Beispiele guter Praxis zu kennen. Innovative Projekte können und sollen als Inspiration und Vorbild dienen, es geht darum voneinander zu lernen.

Auf der interaktiven Plattform www.diakonie.de/kennenlernen werden Menschen, die sich für Vielfalt und Begegnung einsetzen, vorgestellt und miteinander vernetzt. Sie sind die Botschafter*innen des Kennen.Lernens.

Eine E-Mail-Adresse genügt, um sich zu registrieren. Optimiert für mobile Geräte und als Desktop-App verfügbar, kann man mittels Suchfunktion und auf einer Deutschlandkarte gezielt nach interessanten Projekten suchen oder stöbern und sich inspirieren lassen.

Wer sich registriert und sein oder ihr eigenes Projekt vorstellt, wird Botschafter*in und regelmäßig mit Informationen, hilfreichen Tipps und Materialien versorgt. Gern kann er oder sie selbst aktiv werden und die Initiative in seine oder ihre Region tragen.

Kennen.Lernen.-Gipfeltreffen am 7. und 8. Oktober 2020

Alle Botschafter*innen sind herzlich zum Kennen.Lernen.-Gipfeltreffen vom 7. bis 8. Oktober 2020 in Berlin eingeladen. Geplant sind Austausch, Input, Spaß und Kreativität zum Thema Vielfalt und Begegnung.

  • Austausch und Begegnung

Wir wollen erfahren, was Sie als Botschafter*innen tun, womit Sie hadern und was gut läuft. Was kann verstetigt oder übertragen werden und wie? „PechaKutcha“, „TED-Talks“ und Storytelling sind Formate mit denen wir spielen wollen. Mit innovativen Methoden werden wir gegenseitiges Kennenlernen kultivieren. Bewegung, das leibliche Wohl und Zwischenmenschliches sollen nicht zu kurz kommen. Wir werden gemeinsam kochen und essen.

  • Diakonie und soziale Arbeit in Berlin kennenlernen

Was bewegt den Bundesverband, wo sind Ansatzpunkte für interkulturelle Orientierung und Öffnung? Wie ist es bestellt um das inklusive Gemeinwesen? Wir werden die Grenzen der Tagungsräume verlassen und das aktivistische Berlin erleben, eine neue Perspektive auf soziale Themen steht im Zentrum.

  • Zusammenhalt beginnt mit Neugierde

Von Fundraising bis Anti-Diskriminierungsarbeit, von Präsenztraining bis Smartphone-Videos, von Netzwerkarbeit bis Filterblasen – in Impulsen und Workshops werden wir uns vielen Themen rund um diversitätssensible Projektarbeit nähern und unseren persönlichen Werkzeugkasten auffrischen und erweitern.

Kontakt

Bei Fragen rund um die Initiative und das Gipfeltreffen wenden Sie sich gerne an kennen.lernen@diakonie.de.

Titelbild: © Diakonie/Brigitte Willuweit