#ansprechbar

16. März 2020 | Louisa Winkler | midi

  • Gemeinschaft
  • Liebe
  • Lernen
  • Kreativität
  • Hoffnung

… sind nicht abgesagt! Wir sind #ansprechbar und stellen Inhalte zur Verfügung, die jetzt Mut machen.

In Zeiten von Corona übernehmen wir Verantwortung für unsere Mitmenschen. Wir halten Abstand, vermeiden Versammlungen, sagen Veranstaltungen ab. Doch diese fünf Dinge sagen wir nicht ab:

Gemeinschaft

Wir rücken ganz nah zusammen – online. Jetzt ist die Zeit von #digitaleKirche!

Kirchengemeinden stellen Videoandachten und Predigtpodcasts bereit oder übertragen ihre Gottesdienste per Livestream ins Wohnzimmer der Menschen.

Die Nordkirche hat z.B. eine YouTube-Playlist für Gottesdienste und Andachten eingerichtet.

Pastorin Mirjam Steinebach aus der Nordkirche hält eine Videoandacht.

Mehr zum Thema „Kirche von zu Hause“ steht auf der Webseite der EKD.

Gute Nachrichten jeden Tag

Die Netzgemeinde DA_ZWISCHEN hat eine digitale „Solidaritätsaktion in Zeiten der Corona-Infektion“ gestartet. Auf der Webseite der Netzgemeinde kann man sich für das Angebot aus dem Bistum Speyer anmelden.

Jeden Tag versenden wir einen guten Gedanken, eine Idee für eine gute Tat, einen Bibelvers oder Gebet.

Die Impulse kommen über WhatsApp, Telegram, Notify oder den Facebook Messenger direkt aufs Smartphone. Das Team von DA_ZWISCHEN antwortet auf Fragen und Sorgen innerhalb weniger Stunden.

Im Frischetheke Podcast erklärt Felix Goldinger, wie die Solidaritätsaktion unter dem Motto „vernetzt vertrauen“ funktioniert und warum die Netzgemeinde DA_ZWISCHEN so schnell auf die Corona-Krise reagieren konnte. Mehr dazu in unserem Artikel über die Netzgemeinde.

Liebe

… deinen Nächsten wie dich selbst. Jetzt ist die Zeit für die #NachbarschaftsChallenge!

Deutschland organisiert spontan Nachbarschaftshilfe für Menschen, die durch das Coronavirus besonders gefährdet sind. Fotos von Aushängen, auf denen Nachbarn z.B. Hilfe beim Einkaufen anbieten gehen zur Zeit durch die sozialen Netzwerke. Die nebenan.de Stiftung stellt Vorlagen für Aushänge zum Download bereit und gibt Tipps zur Nachbarschaftshilfe.

Mehr zum Thema: Wie Gemeinden gute Nachbarn werden

Bild: Nina Strehl auf Unsplash

Lernen

Jetzt haben wir Zeit für Blogs, Bücher, Podcasts und Webinare!

Podcast

Im Podcast THE PREACHER AND THE TEACHER gibt Jele Mailänder aus dem FRESH X-Netzwerk Tipps für die Zeit in Quarantäne. Nach dem Abbruch des Willow Creek Leitungskongresses 2020 in Karlsruhe hat sie selbst zwei Wochen in Quarantäne verbracht:

  • Eine feste Tagesstruktur haben: Wann esse ich, wann arbeite ich, wann ist Zeit zum Ausruhen?
  • Gesund essen!
  • Sport machen. Wenn man auf den Körper achtet, hilft das der Seele sich zu sortieren.
  • Sich eine Challenge stellen. Bei Jele Mailänder bestand diese darin, das Haus zu putzen.
  • Akzeptieren, dass es sich um einen Ausnahmezustand handelt. Es muss nicht alles „normal“ sein, diese Zeit darf etwas ruhiger sein.

Liste christlicher Podcasts: ekd.de/christliche-podcasts-in-deutschland

Virusfreie Konferenzen

Die Stabsstelle Digitalisierung der Diakonie Deutschland bietet zwei Webkonferenzen an, die garaniert ansteckungsfrei sind. Anmeldung auf der Webseite der Diakonie.

  • 2. April 2020, 10 Uhr zum Thema Chatbots mit Christian Kuhn, Experte für digitale Healthcare-Angebote.
  • 29. April 2020, 14 Uhr zum Thema Telematikinfrastruktur.

Vorträge und Lesestoff

  • In unserer Mediathek stehen viele kostenfreie Materialien als PDF zum Download bereit.
  • Auf unserem YouTube-Kanal gibt es Vorträge rund um Kirchenentwicklung & Diakoniewissenschaft zu sehen.

Kreativität

Jetzt ist die Zeit, um kreativ zu sein!

In Italien ertönt mitreißende Musik von den Balkonen, in Spanien ist es das Klatschen für die Heldinnen und Helden aus dem Gesundheitssystem. Eine weitere kreative Möglichkeit, Zeichen der Hoffnung zu setzen, ist die Aktion Ostersteine.

Ostersteine. Bild: Dr. Emilia Handke

Die Idee

Menschen bemalen Steine mit der Osterbotschaft und legen sie irgendwo aus, um anderen Menschen Hoffnung zu geben. Wie man Ostersteine herstellen kann, ist hier zu lesen: mi-di.de/magazin/ostersteine.

Hoffnung

Jetzt ist nicht die Zeit, um den Kopf in den Sand zu stecken! Solche Bibelworte machen Hoffnung. Psalm 23,4:

Und ob ich schon wanderte im finstern Tal, fürchte ich kein Unglück; denn du bist bei mir, dein Stecken und Stab trösten mich.